Von Picedac zur Antersasc Alm

Von den Höfen am Westhang von La Val geht es ins unberührte Antersasc-Tal im Naturpark Puez-Geisler.

Um zum Ausgangspunkt zu gelangen, fahren wir von Pederoa im Gadertal den Berg zur Höfegruppe von Picedac hoch. Oben angekommen, folgen wir dem Weg mit der Markierung 8 in Richtung Süden. Erst asphaltiert, dann auf dem Forstweg, geht es den Waldrand entlang vorbei an den Höfen von Aiarëi bis zur Abzweigung des Wegs Nr. 6A, dem wir dann nach Pescol folgen. Er verläuft erst ein Stück durch den Wald, um dann die Wiesen am Bauerndorf zu erreichen.

Über den Juel-Pass geht’s dann weiter, zunächst etwas abwärts, in Richtung Antersasc. Bald darauf folgt eine längere Steigung, Stück für Stück ins Tal hinein, welches die Puezgruppe von der Gardenaccia-Hochebene trennt. Am letzten Kilometer vor der Alm wird das Tal enger, und der Forstweg wird von einem engen Pfad abgelöst. Wir finden uns in einer breiten Wiesenmulde wieder, die von Dolomitenspitzen umgeben wird. Vor unseren Augen die Antersasc-Alm, eine alte Hütte (keine Einkehr), die nur als Stützpunkt für die Schafweide dient. Von hier aus führen Wege hinauf auf den Zwölferkofel und zur Puezhütte.

Da wir aber noch knappe drei Stunden für den Rückweg brauchen, wird es nichts mit einem weiteren Aufstieg. Macht aber nichts, denn die naturbelassene Almenlandschaft ist allein schon Grund genug für diese ausgedehnte Tageswanderung.

Autor: AT

Hinweis: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Picedac bei La Val
Wegmarkierung: 8, 6A, 6
Gehzeit: ca. 3 h 20 min Hinweg, 2 h 50 min. Rückweg
Strecke: ca. 10 km (pro Richtung)
Höhenunterschied: 820 m Aufstieg, 220 m Abstieg (am Hinweg)
Höhenlage: zw. 1.470 und 2.085 m ü.d.M.
Erlebt: August 2011

Tipps und weitere Infos