Klima in Alta Badia

Schneebedeckte Berge, Frühlingserwachen mit Krokussen, blühende Almwiesen und goldene Lärchen - einen Reiz hat Alta Badia in allen Jahreszeiten.

Frühling
Im März steigen die Temperaturen langsam an, die Sonnenstrahlen haben mehr Intensität - auf den immer noch sehr gut befahrbaren Pisten lässt sich das Frühlingserwachen besonders gut genießen. Bis Ostern ist die Skisaison normalerweise im Gange, gegen Anfang/Mitte April schließen die Skigebiete. In den Dolomiten beginnt der Schnee zu schmelzen, die ersten Frühlingsboten, z.B. auf den Armentarawiesen, sind eine Pracht für das Auge. Die Temperaturen sind nun relativ mild, dennoch würzig-alpin.

Sommer
Im Juni zieht der Sommer auch in Alta Badia ein, die Temperaturen steigen stetig und nähern sich im Sommer tagsüber durchaus auch ‘mal der 30-Grad Marke. Für Wanderungen ins Gebirge empfiehlt sich dennoch warme Kleidung, hier kann es auch bei Prachtwetter frisch werden. Auch für die Abendstunden - beim Flanieren durch Corvara - ist ein dünner Langarm-Pulli kein Fehler. Wie dem auch sei, laue Sommerabende sind Ihnen auch in den Bergen gewiss!

Herbst
Ende September/Anfang Oktober zieht der Herbst mit seinem bunten Farbtopf in Alta Badia ein und verwandelt die Landschaft in ein Farbenmeer. Die Lärchenwälder taucht er in seinen gold-gelben Topf, das Wandern wird so zu einem einmaligen Erlebnis. Oftmals fällt im Spätherbst auch die ein oder andere Schneeflocke - schneebedeckte Gipfel, bunte Blätter, ein einmaliger Kontrast und ideal zum Fotografieren. Auch graue und verregnete Tage sind natürlich dabei - ideal für ein verlängertes Wellness-Kuschel-Wochenende und dem Blick auf die Dolomiten aus der Sauna.

Winter
Der Winter zieht in Alta Badia normalerweise gegen Anfang Dezember ein - manchmal aber bringt auch der goldene Herbst schon einige Schneeflöckchen mit sich. Zu Beginn der Skisaison - Anfang Dezember - kann das Skifahren also meist schon auf einer Naturschnee-Unterlage genossen werden. Nachts sinken die Temperaturen meist deutlich unter Null Grad, tagsüber steigt das Thermometer. Die schneebedeckten Berge und Täler im Winter machen nicht nur zahlreiche Freizeitaktivitäten möglich, sondern sind auch ein Augenschmaus und ein tolles Fotomotiv.