Corvara

Corvara

Das Bergdorf Corvara liegt auf 1.568 m Meereshöhe am Fuße des Sassongher-Massivs und gilt als Dolomiten-Urlaubsziel der Extraklasse.

Corvara, in einem weiten Talbecken gelegen, wird auch als “die Wiege des Tourismus in Alta Badia” bezeichnet. Bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jh. begann man, die umliegende Bergwelt auszukundschaften und die ersten Gäste fanden ihren Weg nach Alta Badia. Den Anfang des Wintertourismus stellt die Errichtung des Schlittenlifts Col Alto im Jahre 1938 dar. Im Jahre 1947 wurde dieser durch einen Sessellift ersetzt - der erste in Italien.

Beeindruckend ist besonders das Panorama, das sich vom Pralongià-Plateau eröffnet: der Marmolada-Gletscher, zahlreiche Dolomitengipfel sowie die österreichischen Alpen scheinen zum Greifen nah. Aktivurlauber werden sich hier wohl fühlen. Mehr als 130 Pistenkilometer erwarten Wintersportler in einer aussichtsreichen Bergkulisse, die sich auch zum Winterwandern, Schneeschuhwandern und für Skitouren anbietet.

Im Sommer ist Corvara nicht nur ein Eldorado für Wanderer, Mountainbiker und Naturliebhaber, sondern auch für Golfer, die sich auf dem Golfplatz “Tranrüs” austoben können. Im Biotop-See Soscofes kommen alle Wasserratten auf ihre Kosten. Für alle Kulturinteressierten lohnt es sich, einige Sehenswürdigkeiten in Corvaras Umgebung näher zu betrachten, wie z.B. die Hl.-Kreuz-Kirche am Fuße der Fanes-Sennes-Bergkette und die Kirche der Hl. Katharina von Alexandrien. Im Atelier von Raimond Mussner gibt es weiters eine Dauerausstellung von Aquarellen und Bronzestudien zu sehen.

Unser Tipp: eine Umrundung des Sella-Bergmassives auf Skiern - die Sellaronda ist ein Muss für alle Skifahrer!

Weitere Informationen zu: Corvara

Logo alta-badia.org
de |  it |  en