RS valparola pass blick auf conturines
RS valparola pass blick auf conturines

Cunturines Spitze

Die 3.064 m hohe Conturinesspitze, oder Piz dles Cunturines (in Ladinisch), ist der höchste Gipfel der Fanesgruppe.

Die Cunturines (Conturines) Spitze ist 3 km östlich von St. Kassian und 4,5 km nördlich des Valparola-Passes zu finden und dominiert in diesem Gebiet das Landschaftsbild. Im Norden schließt die Lavarela Spitze an, in den übrigen Himmelsrichtungen fällt der Berg ab.

Der Piz dles Cunturines wurde 1880 erstmals bestiegen. Heute bildet die Capanna Alpina bei St. Kassian (1.720 m ü.d.M.) oder die Valparola Hütte beim gleichnamigen Pass (2.168 m ü.d.M.) den Ausgangspunkt für die mehrstündige Bergtour. Das letzte felsige Stück bis zum Gipfel wird auf dem Conturinessteig, auch Tru Dolomieu genannt, zurückgelegt: Der gesicherte Wanderweg ist als mittelschwer klassifiziert, einige Stellen sind mit Holz anstelle von Eisen gesichert.

Bekannt ist die Cunturines Spitze im Naturpark Fanes-Sennes-Prags in den Dolomiten aber auch für eine andere Besonderheit: 1987 wurden in der Conturineshöhle auf 2.800 m ü.d.M. die Reste eines Höhlenbären gefunden. Er wurde nach genauer Untersuchung einer bisher nicht klassifizierten Spezies zugeordnet und ist heute als Ursus ladinicus, umgangssprachlich Conturines-Bär, bekannt. Das Museum Ladin - Ursus ladinicus in St. Kassian ist ihm gewidmet.

Änderung/Korrektur vorschlagen

Unsere Redaktion ist bemüht, aktuelle und korrekte Informationen zu veröffentlichen. Trotzdem können Fehler passieren oder Informationen unvollständig sein. Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung dieses Artikels haben, bedanken wir uns dafür, dass Sie uns diese übermitteln!

Schließen

Empfohlene Unterkünfte

Tipps und weitere Infos